fb
Seite wählen

DIGITALER UND PERSONALISIERTER BEGLEITER FÜR DEN TAGESAUSFLUG AUF DEN GORNERGRAT

Die Gornergratbahn gehört zusammen mit dem Glacier Express sowie der Matterhorn Gotthard Bahn zur BVZ-Holding. Die einmalige Sicht auf das Matterhorn verleiht der Gornergratbahn weltweit grosse Beliebtheit und ist auf einem nachhaltigen Wachstumspfad bei dem Ökologie und Ökonomie im Einklang sind.

Nebst einer im Jahr 2017 etablierten Digitalisierungsstrategie ist Innovation für uns kein Fremdwort: Seit Sommer 2019 am Gornergrat «free-wifi» in Zügen und allen Bahnhöfen, Trainmovie, PriorityBoarding, etc.

Vor 150 Jahren wurde der Gast vom Kurdirektor in Zermatt begrüsst und am Gornergrat persönlich herumgeführt. Im Jahr 2019 wollen wir diese Tradition in digitaler Form wieder aufleben lassen. Wie sieht die digitalisierte Begleitung mit mobilen Geräten aus, die dem Gast helfen möglichst individuelle eindrückliche Erlebnisse am Gornergrat zu erhalten?

KONTEXT UND HINTERGRUND

Die bestehende Vertriebsplattform mit Internetauftritt wurde nach dem Grundsatz des «Responsive Design» entwickelt. So kann bereits heute mit dem Mobile auf unserer Website gesurft und im Shop relativ kompliziert eingekauft werden. Der Gästemix (40 % Schweizer, 30 % Europa/USA, 30 % Asien) führt dazu, dass wir die steigende Vielzahl an unterschiedlichsten Bedürfnissen mit einem Ablauf gar nicht mehr sinnvoll bedienen können. Die bestehende Plattform (CMS Typo3 / Shop Magento 1.8) ist nun schon 4-jährig. Leistungsträger wie SBB, Skidata, Autoverlad oder das Parking in Täsch sind angebunden. Die Komplexität von Information, Vertrieb und Kontrolle wird aber nicht kleiner.

In diesem Zusammenhang interessiert uns wie der ideale digitale Tagesbegleiter aus Sicht der Hackathon-Teilnehmer aussehen könnte. Welche Funktionen sind vom Gast gewünscht, wann soll was angezeigt werden, etc. Wir möchten aufgrund der WebApp/Progressive Web App erfahren, welchen Impact das auf unsere bestehenden Systeme haben könnte. Nebst dem Ideenwettbewerb, auf den wir sehr gespannt sind, wird für uns dann nach der Challenge auch klarer, wo wir künftig den Fokus setzen müssen und leiten die Handlungsfelder für die zukünftige Digital Plattform / Systemlandschaft ab. Später möchten wir davon den Handlungsbedarf in unserer Systemlandschaft ableiten.

BESCHREIBUNG DES PROBLEMS

Wir möchten unseren Gast digital den ganzen Tag personalisiert und wohl am ehesten mit seinem persönlichen Mobile am Gornergrat begleiten und beraten. Wir möchten ihm ermöglichen, dass er mit uns interagiert. Wir möchten ihm aber auch ortsgebunden relevante Informationen anzeigen können. Am Markt gibt es zwar verschiedene Teillösungen wie «Alpenblumen-App oder SOS-App», aber keine, welche für den ganzen Tag für alle möglichen Bedürfnisse zur Verfügung steht. Wir gehen aktuell davon aus, dass ein Herunterladen im App Store für einen Tagesausflug nicht gemacht wird und das heisst, dass das Anteasen der Kunden gut durchdacht sein muss. Die Kundendaten (Bewegungs- und Verhaltensdaten?) möchten wir nutzen um dem Gast einen Mehrwert am Berg anzubieten. Kommerzielle Überlegungen spielen dabei im ersten Schritt eine nachgelagerte Rolle, denn wenn es uns gelingt eine Lösung für den Kunden im Zentrum zu bauen, dann dürften auch betriebswirtschaftlich Überlegungen folgen.