3’000 MAILS IN SEKUNDEN!

Die Gebäudeversicherung Bern (GVB) ist obligatorisch und versichert unabhängig vom individuellen Risiko alle Gebäude im Kanton Bern gegen Feuer- und Elementarschäden. Die GVB Privatversicherungen AG, eine Tochter der GVB, bietet ergänzend dazu diverse Zusatzdeckungen an. So zum Beispiel für den Schutz vor Wasserschäden, Vandalismusschäden oder Schäden an der Gebäudetechnik.

Stell Dir vor, Du arbeitest in der Schadenabteilung der Berner Gebäudeversicherung (GVB). Am Wochenende fegt ein heftiger Sturm à la Burglind über die Schweiz. Du kommst am Montagmorgen ins Büro und es herrscht Ausnahmezustand. In deiner Mailbox befinden sich über 3’000 Schadenmeldungen von ungeduldigen Hauseigentümern, die schnellstmöglich erfahren wollen, ob ihr Schaden gedeckt ist und wie es weitergeht.
Nimm diese Challenge an und entwickle einen Lösungsansatz, der die Schadenmeldungen der GVB automatisiert beurteilen und bis zur Auszahlung abwickeln kann. Zudem soll die Software in der Lage sein, aus den verarbeiteten Meldungen zu lernen.

KONTEXT UND HINTERGRUND

Die GVB will die Chancen des digitalen Wandels nutzen und die GVB Gruppe fit für die Zukunft machen. Eine der wichtigsten Initiativen ist die Digitalisierung des Schaden-Managements. Dabei verfolgt die GVB zwei Ziele: Zum einen soll das Kundenerlebnis optimiert werden indem insbesondere der Koordinationsaufwand erheblich reduziert wird. Zum anderen soll der interne Prozess mit grösstmöglichem Automationsgrad abgewickelt werden.

ANFORDERUNG AN DIE LÖSUNG

Für die Entwicklung der Lösung hast Du 2 Optionen:

A) Du entwickelst eine lernfähige Software für die automatisierte Beurteilung des Schadens anhand der Schadenmeldungen. Primäres Ziel: Maximale Effizienz

oder

B) Du erarbeitest einen gesamtheitlichen Lösungsansatz für die automatisierte End-to-End Verarbeitung des Schadens – von der Anmeldung bis zur Auszahlung des Betrags. Primäres Ziel: Maximales Kundenerlebnis