fb

«LEBENDIGE GESCHICHTE – DIE WIEDERENTDECKUNG DES BERNER BATZENS»

Die BEKB fördert als engagierte, lebendige und unabhängige Bank mit Entscheidungszentrum im Kanton Bern die volkswirtschaftliche Entwicklung in ihrem Marktgebiet.

Kundennähe, regionale Verankerung und eine ganzheitliche, persönliche Beratung in allen Lebensphasen sind die Stärken der BEKB. Sie bietet erstklassige Finanzdienstleistungen mit einfachen Produkten in verständlicher Sprache auf verschiedenen Vertriebskanälen.

Die Chancen der digitalen Transformation werden von der BEKB aktiv genutzt. Dabei werden Innovationen mit konkretem Kundennutzen gezielt gefördert.

Vor über 500 Jahren wurde in Bern Münzgeschichte geschrieben. Sei nun wieder ein Teil, der nächsten Erfolgstory und erwecke gemeinsam mit uns den Berner Batzen neu. Die Neuauflage des Berner Batzen für ein nachhaltiges, persönliches und digitales Einkaufserlebnis auf dem Berner Märit!

KONTEXT UND HINTERGRUND

Mit unserer Challenge wollen wir erste gemeinsame Schritte in ein neues ecoSystem machen. Als Drehscheibe soll eine dezentrale Zahlungsmöglichkeit entstehen, welche eine einfache und sichere Handhabung ermöglicht, mit Fokus auf einen „kleinen Kundenumsatzfranken“.

Der „Bärner Märit“ ist eine Institution und will ein Erlebnis schaffen (https://www.bernerwochenmarkt.ch/). Wie kreieren wir ein zukünftiges Einkaufserlebnis, welches laufend erweitert und individualisiert werden kann. Damit eine nachhaltige Entwicklung des Marktes, auch in einer digitalisierten, schneller drehenden Welt möglich ist.

Als engagierte und lebendige Bank mit Entscheidungszentrum im Kanton Bern wollen wir mit unseren Finanzdienstleistungen einen Mehrwert für unsere Kundinnen und Kunden generieren und uns ständig weiterentwickeln. Den Berner Batzen soll als Leitsymbol für die Innovationskraft des Standortes Bern und somit auch für die BEKB stehen.

DIE CHALLENGE

Vor über 500 Jahren wurde in Bern Münzgeschichte geschrieben. Sei nun wieder ein Teil, der nächsten Erfolgstory und erwecke gemeinsam mit uns den Berner Batzen neu. Wie gestalten wir für den „Bärner Märit“ auch in Bezug auf den Zahlungsvorgang wieder ein Erlebnis.

Wie begeistern und informieren wir potenzielle „Märit-Kunden 2.0“ wieder in die Stadt zu kommen und einzukaufen. Schaffen wir einfache, nachhaltige Bindungselemente, wie der Kunden nicht nur zweimal pro Woche von den frischen Angeboten regionaler Marktteilnehmern profitieren kann, sondern wie wir aktiv dem Food Waste begegnen können. Senken wir doch gemeinsam mit unserer Lösung den CO2-Ausstoss.

Schaffen wir es, dass mit unserem einfachen Zahlvorgang auch ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung unserer Stadt und so ein Mehrwert für die Bernerinnen und Bernern erfolgt. Was können so die Kundinnen und Kunden des Berner Märit dazu beitragen.

Legen wir die Basis für ein neues BernerEcoSystem – Sei ein Teil davon…